Sie befinden sich hier:

25 Jahre BUND



Am 30.05. 2015 feierte die BUND Ortsgruppe Neuhofen ihr 25 jähriges Jubiläum.

Ein guter Anlass, über uns und unsere Arbeit nachzudenken und zu berichten.

Der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) ist ein anerkannter Naturschutzverband nach dem Bundesnaturschutzgesetz, der in Form von Landesverbänden und Kreisgruppen bundesweit im Bereich des Natur-, Umwelt- und Denkmalschutzes tätig ist. Der BUND-Ortsverband Neuhofen versteht sich gemäß Satzung als Untergliederung der BUND- Kreisgruppe Rhein-Pfalz. Sinn und Ziel des Ortsverbandes war und ist es bis heute, sich in der Gemeinde des Schutzes von Natur und Umwelt anzunehmen, zum Erhalt der Artenvielfalt beizutragen und das ökologische Potenzial unserer in den Rheinauen liegenden Gemeinde nachhaltig zu entwickeln.

So meldet sich der BUND-Ortsverband bei Behörden und Verwaltungen zu Wort, wenn es um die Durchsetzung landespflegerischer Interessen geht, wie z.B. bei der Erstellung von Bebauungsplänen oder der Ausweisung von Schutzgebieten. Es werden aber auch eigene Ideen entwickelt und in der Öffentlichkeit eingebracht wie Natur,  Umwelt und Artenvielfalt innerhalb des Ortes bekannt gemacht, erhalten und entwickelt werden können. Der Ortsverband Neuhofen wurde am 15. August 1990 auf Initiative von Ernst Weissmann, der auch erster Vorsitzender war, gegründet. Weitere Gründungsmitglieder waren damals Corinna Weissmann, Isolde und Johannes Kuhn, Gabriele Diehlmann, Sylvia und Michael Klamm, Gerhard Frey, Almut Braun, Helga Brugger und Manfred Dzengel.

Zur Zeit zählt der hiesige Ortsverband ca. 40 Mitglieder. Vorsitzender ist Manfred Dzengel. Die Aktiven treffen sich jeden dritten Mittwoch im Monat im Haus der Vereine um 20 Uhr statt.

Dem weiteren Vorstand gehören Almut Braun, die nun seit 20 Jahren ohne Unterbrechung unsere Schriftführerin ist, Jutta Kerner(Kassiererin) an. Als aktive Mitglieder stehen Anette und Martin Winter, Peter Klamm, Waltraud und Alfons Otte, Tove Engelhard, Robert Seibert, Sönke Witt, Wolfgang Trakies und Sabine Fuderer dem Vorstand beratend und tatkräftig zur Seite.

Und das haben wir in den letzten knapp 25 Jahren gemacht:

  • Erstes großes Projekt und Anschub für die Gründung der Ortsgruppe war die Anlage eines Feuchtbiotops am Rehbachwanderweg Ende der 80ziger Jahre. Das Projekt wurde von der BUND Kreisgruppe angeschoben und tatkräftig unterstützt. Auch öffentliche Fördermittel sind in die Umsetzung des Projekts eingeflossen.
  • Die Umgestaltung des Freigeländes des Kindergartens St. Nikolaus gemeinsam mit den Erzieherinnen und Eltern in den Jahren 1992 und 1993 war ein landesweit beachtetes Projekt, das ebenfalls mit öffentlichen Mitteln gefördert wurde.
  • Seit 1990 regelmäßige Teilnahme am Weihnachtsmarkt. 1994 wurden die  „Neiheffer Rehbachschiffchen“ auf dem Weihnachtsmarkt eingeführt
  • Pflanzung von 10 Eichen entlang des Rehbachweges
  • Anlegen einer Streuobstwiese an der Industriestraße
  • Aufhängen, jährliche Pflege und Kontrolle von ca. 40 Vogelnistkästen im Unterwald, am Rehbachweg und im Woog
  • Regelmäßige jährliche Durchführung von Pflege – und Mäharbeiten im Feuchtbiotop und auf der Streuobstwiese.
  • 1993: Beauftragung und weitestgehende Finanzierung eines ökologischen Gutachtens für den Badweiher. Das Gutachten wurde von der Universität Heidelberg erstellt und diente als Grundlage für die Umgestaltung und Nutzungsänderung des Badeweihers, die in den nachfolgenden Jahre von der Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Badeweiher umgesetzt wurde.
  • Sommer 1996: „Mobil ohne Auto“, Einkaufswettfahrt Fahrrad gegen Auto. Damit nahm die Ortsgruppe zum Thema Mobilitätsverhalten in Neuhofen Stellung.
  • Seit Herbst 1998 Unterstützung des Angelsportvereins bei der regelmäßigen Kontrolle der Wasserqualität des Badeweihers.
  • Ende der 90er: Umgestaltung der Waldparkzufahrt durch Entsiegelung und anlegen eines Pflanzbeetes. Dadurch werden pro Jahr rund 85 m³ Regenwasser weniger in die Kanalisation eingeleitet.
  • Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurden auf dem Gelände der Rehbachschule einheimische Obstbäume, ein Feldahorn und eine blühende Hecke angelegt.
  • 2005: Aktionen rund um „Autofasten“, einer Initiative der Kirchen und des BUND
  • 2007: Eröffnung des Spazierwegs Baum des Jahres entlang des Rehbachwanderwegs. Seither Fortführung des Projekts durch jährliche Neupflanzung oder Ausweisung des jeweils aktuellen Baum des Jahres sowie Pflege und Erhaltung der vorhandenen Informationstafeln
  • 2007 – 2013: Regelmäßige Kindergruppe „BUND-Spechte“ mit naturpädagogischen Themen und Angeboten nach dem Motto „Natur erleben mit allen Sinnen“
  • 2008: Bau und Errichtung eines Insektenhotels auf der Streuobstwiese am Badeweiher zum Schutz der Wildbienen.
  • 2009: Erweiterung der Streuobstwiese durch Pflanzung von alten Pfälzer Obstsorten.
  • 2010: Kräuterbeet  auf der Streuobstwiese errichtet und Infotafeln zum Themenschwerpunkt „Pflanzen und Tiere des Feuchtbiotops“ aufgestellt
  • 2013: Hochbeet für Küchenkräuter bei „Pro Seniore“ angelegt und mit den BUND-Spechten bepflanzt.
  • 2014: Kauf eines Wiesengrundstücks am „Geraden Weg“, das als Rückzugszone für Feldtiere und Vernetzungsinsel erhalten bleiben soll.

Unsere Ziele:

Wir möchten weiterhin aktiv am Leben in der Gemeinde teilnehmen und uns zu sozialen, kulturellen und ökologischen Themen einbringen. Dabei liegen uns der Erhalt und die Weiterentwicklung einer weitestgehend gesunden Umwelt besonders am Herzen.

Unsere wichtigsten Projekte:

Mehr...


-Manfred Dzengel, Ortsverband Neuhofen-

 

 



Ihre Spende hilft.

Suche

Metanavigation: